Uhren mit Mondphase

Uhren mit Mondphase
10.07.2020 vild
In Magazin

Der Mond spielt seit jeher eine besondere Rolle für die Menschheit und das nicht ohne Grund. Er umkreist die Erde wie ein Satellit und ist daher nach der Sonne das hellste sichtbare Objekt am Himmel. Die Schwerkraft des Mondes spielt dabei eine entscheidende Rolle für das Leben auf unseren Planeten. Nicht nur wäre ein Tag gerade einmal 8 Stunden anstatt 24 Stunden lang, auch würden uns die Anfänge der heutigen Kalender fehlen, denn vor vielen Hundert Jahren entsprach ein Monat einer Mondphase.

Mondphasen entstehen in regelmäßigen Zeitabständen. Sie bezeichnen die Stellung des Mondes zur Erde und zur Sonne. Im Zeitverlauf einer Mondphase beleuchtet die Sonne verschiedene Bereiche des Mondes, je nachdem auf welchen Teil die Erde ihren Schatten wirft. Die Seite des Mondes, die wir auf der Erde sehen, ist jedoch dabei immer die gleiche.

Die aktuelle Mondphase
Die verschiedenen Mondphasen
Zweck eines Mondphasen Kalenders
Uhren mit Mondphasen

 

Wie ist die aktuelle Mondphase heute?

Der animierte Kalender zeigt den heutigen Stand der Mondphase an. Über den Zeitraum von ca. 29,5 Tagen wandert der oben zu sehende Mond von links unten nach rechts unten bis er nicht mehr zu sehen ist (Neumond) und die Phase von Neuem beginnt. Wenn der Mond im Kalender in der Mitte oben steht, dann ist Vollmond erreicht. Steht der Mond im linken Bereich des Fensters, so ist zunehmender Mond. Steht er im rechten Bereich des Kalenders ist hingegen abnehmender Mond.

Nach dem aktuellen Stand unseres Mondphasen Kalenders kannst du ganz einfach deine Uhr stellen.

 

Was zeigt eine Mondphase?

Die verschiedenen Mondphasen erstrecken sich über Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond. Bei dem Neumond befindet sich der Mond zwischen Sonne und Erde, das heißt er wird von seiner Rückseite beleuchtet und ist für uns auf der Erde so gut wie nicht sichtbar. Er wandert von dort über zunehmenden Mond zum Vollmond, sobald er hinter der Erde liegt und sich die Erde zwischen Sonne und Mond befindet. So wird die Vorderseite des Mondes von der Sonne beleuchtet, was ihn komplett sichtbar für uns macht. Danach nimmt der sichtbare Bereich des Mondes wieder ab, bis er nach 29 Tagen und knapp 13 Stunden wieder als Neumond zwischen Erde und Sonne liegt.

 

Was erkennt man an den verschiedenen Mondphasen?

Neben dem Stand von Mond zur Erde und Sonne, lässt sich an der Mondphase die Stärke der Gezeiten, also von Ebbe und Flut ablesen. Immer wenn sich Sonne, Mond und Erde auf einer Linie befinden, sind die Gezeiten besonders stark. Diese beiden Zeitpunkte sind immer zum Neumond (kein sichtbarer Mond) und zum Vollmond (komplett sichtbarer Mond) mit leichter Verzögerung aufgrund von Trägheiten.

Aus der regelmäßigen Abfolge der Mondphase nahm der Mond schon tausende Jahre vor Christi eine wesentliche Rolle zur Bestimmung von Zeitspannen ein und diente vermutlich als Grundlage für die ersten Kalender. So zählte man die Zeit von einem Vollmond zum nächsten als einen Monat, der ungefähr 29,5 Tage umfasst. So nahm der Mond eine sehr wertvolle Rolle ein und die Anzeige der Mondphase wurde schon früh Teil der Uhrmacherei mit einer langen Tradition.

 

Uhren mit Mondkalender

Heutzutage hat die Mondphase selbstverständlich eine andere Relevanz als noch vor hunderten von Jahren. Dennoch ist sie zu einer zunehmend beliebten Funktion bei Uhren geworden. Sie wird meist nicht nur in einer sehr stilvollen Art und Weise präsentiert, auch erinnert sie an eine lange Tradition und an ein Objekt, das seit jeher eine besondere mythische oder religiöse Rolle in unseren Kulturen spielt, nämlich an den Mond. Ursprung findet die Anzeige der Mondphase in mechanischen Uhren, bei denen sie als kleine Komplikation gilt. Mechanische Uhren mit Mondphasenkalender gelten noch heute als Luxusobjekte mit einer besonderen Eleganz und hohem Wert. So passt zu den meisten dieser Modelle ein schlichtes Uhrenarmband aus Leder, das nicht die Aufmerksamkeit von der Uhr selbst ablenkt.

Die Preise von Uhren mit einer Anzeige der Mondphase liegen oft im vierstelligen, wenn nicht sogar fünfstelligen Bereich. Wir haben ein paar der schönsten Modelle zusammengestellt.

 

Ein sehr prominentes Modell ist sicherlich die Omega Speedmaster Professional Chronograph. Jeder Liebhaber kennt das genannte Modell unter der legendären Moonwatch, da sie als erste Uhr von der NASA zum Mond mitgenommen wurde. Diese Uhr gibt es auch als Variante mit einer kleinen Mondphasen- und Datumsanzeige. Damit entspricht sie natürlich nicht mehr dem so populären ursprünglichen Modell der Omega Moonwatch, dennoch ist es unserer Meinung nach eine schöne Variation des legendären Designs.

Eine relativ neue Variante seiner Kollektion hat Rolex zur Baselworld vorgestellt, nämlich die Cellini Moonphase. Damit hat Rolex zum ersten Mal seit den 1950er Jahren wieder eine Uhr mit Mondphasenanzeige auf den Markt gebracht. Das zeigt schon einen steigenden Trend für diese Funktion. Neben der ungewöhnlich offenen Darstellung der Mondphase, soll der Mond selbst aus einem Meteoritenfragment bestehen, das sofort ins Auge sticht. Zudem hat sich Rolex sein Model im Uhrwerk für die Anzeige patentieren lassen, da es mit einer astronomischen Genauigkeit von 122 Jahren entwickelt werden konnte.

Die Jaeger LeCoultre Master Calendar bietet ebenfalls eine Mondphasen Komplikation, die auf einem schlichten und aufgeräumt wirkenden Zifferblatt einen ausdrucksstarken Platz findet. Die schöne Mondphase ist klassisch dargestellt mit einer Datumsanzeige und befindet sich in einem besonders flachen Uhrwerk.

Arnold & Son hat mit der Perpetual Moon eine Kollektion von Uhren mit Mondphase auf den Markt gebracht, die eine besonders große Anzeige für einen auffallenden Mond bietet. Dabei ist die Mondscheibe von Hand graviert und entweder aus Silber oder Gold gefertigt.

Neben den vergleichsweise teureren Luxusmarken, wie Rolex, Jaeger LeCoultre, A. Lange & Söhne oder IWC, gibt es auch etwas erschwinglichere Modelle, wie die Junghans Meister Kalender mit klassischer Anzeige der Mondphase und in Kombination zum Datum. Doch auch in diesem Segment befinden sich die meisten Modelle in einer Preisklasse jenseits der 1.000 Euro. Die vild Moonphase Uhr mit Mondkalender in schlichtem Bauhausstil bietet daher eine zeitlos klassische und kostengünstige Alternative.

vild mondphasenuhr silber am Handgelenk

vild Mondphasen Uhr

Die aktuelle Mondphase findest du hier. Nach dem dort gezeigten Stand kann auch der Mondkalender von Uhren eingestellt werden.