Die richtige Pflege von Wildleder Armbändern

Die richtige Pflege für Wildleder Armbänder
19.08.2018 vild
In Magazin

Wildleder oder auch Velours Leder ist meist empfindlicher als glattes Leder, daher erfährst du bei uns, wie du mit der richtigen Pflege dein Wildleder Uhrenarmband länger vor Schmutz und Abnutzung schützt.

Ob Uhrenarmband, Schuhe oder Gürtel, ein Accessoire aus Wildleder wirkt besonders hochwertig und fühlt sich zugleich außergewöhnlich weich auf der Haut an. Gerade helles Wildleder ist jedoch auch anfälliger für äußerliche Einwirkungen, wie Schmutzpartikel und Flüssigkeiten. Daher macht es absolut Sinn, bereits vor dem ersten Tragen die Oberfläche des Armbands oder Accessoires mit einem geeigneten Imprägnierspray zu behandeln. So perlen nicht nur Flüssigkeiten ab, sondern es besteht auch eine unsichtbare Schutzbarriere gegen andere Verschmutzungen.

Bei dem Imprägnierspray für Wildleder solltet ihr auf folgende Punkte achten:

  • Es sollte transparent sein, so dass sich das Spray für alle Farben eignet
  • Das Spray sollte auf Wildleder ausgerichtet sein, so dass die raue Oberfläche nicht verklebt

Die Imprägnierung lässt sich je nach Beanspruchung beliebig wiederholen, denn keine Schutzschicht hält ewig.

 

Pflege für Wildleder Armbänder, wenn das Uhrenarmband doch mal in Mitleidenschaft gezogen wurde

Ob ausgelassene Feier oder Ausflug in die Natur, das Wildleder kann schnell mal etwas mehr Belastungen ausgesetzt sein und unter Umständen auch leicht abstumpfen oder an Farbintensität verlieren.

In solchen Fällen kannst du die Oberfläche des Armbands am besten mit einer weichen Wildlederbürste leicht aufrauen. Solche Bürsten werden beispielsweise für die Reinigung von Wildlederschuhen verwendet. Mit sehr viel Vorsicht kannst du auch eine herkömmliche möglichst weiche Bürste nehmen, um das Wildleder behutsam aufzurauen. Meist hilft die schon, um angetrocknete Schmutzpartikel aus dem Leder zu entfernen.

In hartnäckigeren Fällen hilft ein Leder-Reiniger, der entweder speziell für Wildleder oder für alle Lederarten geeignet ist. Solche Reiniger sind in den meisten Fällen für Schuhe ausgerichtet, lassen sich aber selbstverständlich auch für dein Armband verwenden. In einigen Fällen besitzen sie auch schon eine Bürste, um die Reinigungsflüssigkeit beim Aufrauen einzuarbeiten. Wir empfehlen, dass du das Armband von deiner Uhr abnimmst, bevor du es reinigst. Auch macht es Sinn das Reingungsmittel an einer kleinen Stelle der Innenseite des Armbands auf Farbechtheit zu testen.

Wenn nicht anders empfohlen, kannst du das Reinigungsmittel mit einem feuchten Tuch danach sanft ausreiben. So minimierst du das Risiko, dass sich unter Umständen Wasserränder bilden. Nachdem der Leder-Reiniger weitestgehend entfernt ist und das Wildleder wieder trocken ist, solltest du auf jeden Fall das Armband wieder imprägnieren. Wir empfehlen dir, die Oberfläche vorher noch mal behutsamen aufzurauen, damit das Ergebnis noch besser wird.

 

Ein frischer Fleck auf dem Wildleder und es muss schnell gehen, ohne speziellen Reiniger?

Ihr habt es bestimmt auch schon öfters gehört: frische Flecken behandelt man am effektivsten sofort, ohne dass der Fleck Zeit zum Einziehen und Trocknen hat. Da der richtige Leder-Reiniger in solchen Ausnahmefällen oft nicht kurzfristig erreichbar ist, haben wir euch ein paar bekannte Tipps zusammengestellt, mit denen ihr einfach und schnell den neuen Fleck auf eurem Armband bekämpfen könnt.

  • Trockenshampoo nimmt ausgezeichnet Fett auf und ist in den meisten Fällen farbneutral. Nachdem der Fleck mit dem Spray eingesprüht wurde, kann das Trockenshampoo ganz einfach sanft ausgebürstet werden.
  • Wahlweise Babypuder oder Kartoffelmehl auf den Fettfleck streuen und einige Zeit einwirken lassen. Im Anschluss kann das Mehl oder der Pudel behutsam abgebürstet werden.
  • Sogenannte Schmutzradierer helfen auch auf Wildleder bereits angetrocknete Flecken zu entfernen.